Wer sind wir?

Der BDÜ Landesverband Saar e.V., mit Sitz in Saarbrücken, ist einer von dreizehn Mitgliedsverbänden im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), in der Bundesrepublik Deutschland. Die Mitgliedsverbände arbeiten jeweils selbstständig und haben auch eigene Satzungen. Der BDÜ vertritt die berufsständischen Interessen aller Berufsangehörigen, die auf Grund ihrer fachlichen Qualifikation die Mitgliedschaft im BDÜ über die jeweiligen Mitgliedsverbände erworben haben. Die Organe des BDÜ, dessen Geschäftsstelle sich in Berlin befindet, arbeiten ehrenamtlich und uneigennützig.

Die Mitgliedsverbände vertreten den BDÜ auf Landes- und Bezirksebene. Die Mitgliedsverbände bilden die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes, die den Bundesvorstand wählt.

Das Leitbild des BDÜ:

Der BDÜ vertritt

  • die Interessen seiner Mitgliedsverbände und Einzelmitglieder als kompetenter Partner von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Justiz und Gesellschaft

Der BDÜ engagiert sich

  • für hohe Qualitätsstandards und die Einhaltung fachlicher und ethischer Normen der Berufsausübung
  • für die öffentliche Wahrnehmung und Anerkennung der sprachmittelnden Berufe und das Vertrauen in die Leistung von Dolmetschern und Übersetzern

Der BDÜ fördert

  • die Professionalisierung seiner Einzelmitglieder durch kontinuierliche Weiterbildung, Nachwuchsförderung und Netzwerkarbeit
  • die erfolgreiche Marktpositionierung seiner Einzelmitglieder durch aktive Informationspolitik und Öffentlichkeitsarbeit
  • die Kommunikation zwischen seinen Mitgliedsverbänden und Einzelmitgliedern
  • die Kooperation mit Partnerverbänden und Institutionen in Europa und der Welt

(Quelle: www.bdue.de)


Der BDÜ hat eine für alle Mitglieder verbindliche Berufs- und Ehrenordnung (BEO). Sie regelt die Standespflichten von Übersetzern und Dolmetschern und unterstützt das Bemühen des BDÜ um berufsständisches Verantwortungsbewusstsein seiner Mitglieder. Das BDÜ-Schiedsgericht ist das Schlichtungsorgan des Verbandes.

2014 hat der BDÜ eine neue BEO verabschiedet. Die bisherige Ordnung wurde aktualisiert, es wurden insbesondere die Passagen über Geheimhaltung und Verstöße gegen die BEO überarbeitet.
Die Berufs- und Ehrenordnung stellt eine Selbstverpflichtung der BDÜ-Mitglieder auf hohem Niveau dar. Hier einige Beispiele:

  • BDÜ-Mitglieder werden durch die BEO angehalten,  nur Aufträge in solchen Sprachen und Fachgebieten anzunehmen, in denen sie oder die von ihnen beauftragten Subunternehmer über die Fähigkeiten und Fertigkeiten verfügen, um die übertragenen Aufgaben in der erforderlichen Qualität ausführen zu können.
  • BDÜ-Mitglieder verpflichten sich zur kontinuierlichen Fortbildung
  • und zur streng vertraulichen Behandlung von anlässlich eines Auftrages erhaltenen Informationen auch nach Beendigung des Auftrages.
  • Die Förderung des Nachwuchses wird als besondere Aufgabe der BDÜ-Mitglieder gesehen.

(Quelle: www.bdue.de)

Die Berufs- und Ehrenordnung finden Sie hier rechts im Menü als Download.

Organisation